Botswana Entdeckertour Lodge-Safari

15 Tage Rundreise mit Lodges und Komfort-Zelten, ab Johannesburg/bis Victoria Falls
ab € 2.665,- zzgl. Flug

Botswana bietet seinen Besuchern neben landschaftlich reizvollen Kontrasten auch eine vielfältige Tier- und Vogelwelt. Das Land ist touristisch gut erschlossen und sicheres Reiseland. Bei dieser rustikalen Reise im Safari-Truck übernachten Sie überwiegend in gemütlichen Lodges, hin und wieder auch in gut ausgestatteten Zelten. Erleben Sie die trockene Kalahari-Halbwüste und die faszinierende Wasserwelt des Okavango-Deltas, die wildreichen Schutzgebiete Moremi und Chobe sowie die Salzpfannen des Makgadikgadi Pan Reservates. Zum Abschluss der Safari erwarten Sie die berühmten Victoria-Fälle in Simbabwe.

cfc7727f8072dbb88c9c8c7839400ffb3b87f2b3.jpg

Die Reise beginnt am frühen Morgen an der Greenfire Lodge Johannesburg. Über eine gut ausgebaute Straße geht es durch die Provinz Limpopo zur botswanischen Grenze. Nachdem die Grenzformalitäten erledigt sind, führt der Weg hinein in die Kalahari. Nahe des Ortes Kang übernachten Sie in der Kalahari Rest Lodge. Es bleibt noch Zeit für einen geführten Spaziergang im Busch, bevor der Guide beim Abendessen einen Überblick über die Aktivitäten der nächsten Tage gibt. (alle Mahlzeiten auf eigene Kosten).

a4ad098cb9f2c74c5887816a7d4b65c0a941dccf.jpg

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Ghanzi. Hier, am Rande der Kalahari, leben einige der letzten San-Buschleute auf traditionelle Weise und teilen ihr Wissen, wie man in der unwirtlichen Umgebung der Kalahari überlebt, mit Besuchern. Sie werden auf einer Buschwanderung viel Interessantes lernen. Die Übernachtung erfolgt in der Dqae Qare San Lodge, die von den lokalen Buschleuten betrieben wird. FMA

8a82df69c2153db8d7189c50af000f51d39a35e7.jpg

Von der heißen, trockenen Kalahari geht es in das Okavango-Delta mit seinen unzähligen Inseln und Wasserstraßen. Im nördlichen Bereich des Deltas, dem so genannten "Pfannenstiel" (engl. Panhandle), verzweigt sich der breite Okavango-Fluss. Traditionelle Einbäume (Mokoros) sind das Haupttransportmittel. Dieses einzigartige Ökosystem ist Heimat vieler Tiere, Vögel und Pflanzen. In den nächsten drei Tagen, die Sie im Okavango-Delta verbringen, lernen Sie die faszinierende Umgebung besser kennen, deren Rhythmus vom Wasser des mächtigen Okavango abhängt. Sie übernachten in einem Zeltcamp im Delta und verbringen zwei Tage mit Spaziergängen und Bootsfahrten. Freuen Sie sich auf herrliche Sonnenuntergänge und gesellige Abende am Lagerfeuer! Je FMA

e36f07715b8c61e055c680b27a77c514d1743616.jpg

Zurück in die Zivilisation. In Maun, der einzigen Stadt nahe des Deltas, haben Sie Gelegenheit zum Einkaufen. Sie übernachten in der angenehmen Drifters Maun Lodge nahe des Boteti-Flusses. Optional kann für den Nachmittag ein Rundflug über das Okavango-Delta gebucht werden (optional). Bei diesem Flug sehen Sie die Wasserstraßen des Deltas aus einer anderen Perspektive und können auch größere Tiere entdecken. In der Drifters Maun Lodge gibt es einen Pool, eine Bar und ein Restaurant, in dem Sie heute zu Abend essen. FMA

191d3d49ff6412cab445019a6a5fa34ac6df10a7.jpg

Noch ein kurzer Einkaufsstopp in der Innenstadt von Maun, dann geht es in Richtung Moremi und Savuti an den östlichen Ausläufern des Deltas. Die Wildreservate bieten die besten Tiersichtungsmöglichkeiten in Botswana. Die Reiseroute an diesen vier Tagen ist flexibel und wird je nach Jahreszeit so geführt, dass optimale Wildbeobachtungen möglich sind. Laden Sie Ihre Kamera-Akkus gut auf! Ein Begleitfahrzeug fährt jeweils voraus und baut das Camp auf. Insgesamt übernachten Sie viermal in der Wildnis. Botswana pur! Je FMA

9e09c3bad68e6073d6daac167499a9bcd1b539bd.jpg

Nach einer letzten Morgenpirschfahrt kehren Sie nach Maun zurück und genießen die Annehmlichkeiten der Drifters Maun Lodge. FA

1d9aa3441e2b7efb62bd6a0bbd650e1eba6b6867.jpg

Der Tag beginnt entspannt. Nach einem Brunch fahren Sie auf einer gut ausgebauten Straße in Richtung Nata und besuchen die Makgadikgadi Pans. Die großen Salzpfannen waren einst der Grund eines Sees. Die spärliche Vegetation verschwindet irgendwann ganz, und die weiße Ebene scheint sich unendlich zum Horizont zu erstrecken. Übernachtung in einer Lodge in Nata.BA

8e8d2535884609987e95ac71897c4f4e8a0401bd.jpg

Wieder wechselt die Landschaft. Von den trockenen, weiten Ebenen der Makgadikgadi Pans führt der Weg durch Waldgebiete zum Chobe-Fluss. Unterwegs begegnen Ihnen am Straßenrand schon die ersten Elefanten. Der Chobe Nationalpark ist bekannt für seine großen Elefantenherden, aber auch viele andere Wildtier- und Vogelarten leben an den Ufern des Flusses. Auf einer Bootstour am Nachmittag sehen Sie die Tierwelt teils aus nächster Nähe. Nach der Bootssafari geht es über die nahe Grenze nach Simbabwe und weiter in den Ort Victoria Falls. Sie übernachten zweimal in der Greenfire Victoria Falls Lodge. FMA

1aac01f0e7b94054161879c857f356783fa3b895.jpg

Die kleine Stadt Victoria Falls macht ihrem Beinamen "Abenteuerhauptstadt" alle Ehre. Hier findet sich für jeden Geschmack und Geldbeutel eine Aktivität. Ein Muss ist der Besuch des Mosi-o-Tunya Nationalparks, um die berühmten Wasserfälle zu sehen (im Reisepreis enthalten). Andere, optionale Angebote und Aktivitäten sind Bungeejumping, Rafting, Rundflüge, der Besuch einer Krokodilfarm, eine Bootstour im Sonnenuntergang, Souvenirkäufe oder ein High Tea im Victoria Falls Hotel. Sie haben die Wahl. Abends trifft sich die Gruppe zum gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant (auf eigene Kosten). F

b11af74b98d03225e53586988e135ea1f8f75af3.jpg

Die Reise endet nach dem Frühstück. Transfers zum Flughafen Victoria Falls oder Zusatznächte an den Fällen buchen wir gern für Sie. F

Wer möchte, kann gegen einen Aufpreis mit dem Safari-Truck nach Johannesburg zurückkehren. Die Reiseroute ohne weiteres Ausflugsprogramm führt durch Botswana mit einer Übernachtung in Francistown. Ankunft in Johannesburg am frühen Abend des 16. Reisetages an der Greenfire Johannesburg Lodge. Rückflüge sind nach 22 Uhr möglich, ansonsten empfehlen wir eine Anschlussnacht in Johannesburg.

Beste Reisezeit

Klimadaten

In Botswana dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem, wüstenhaftem Klima. Das Okavango-Delta, die Feuchtgebiete von Moremi und die großen Flüsse Chobe und Sambesi bilden eine Ausnahme. Die stärksten Regenfälle, begleitet von Gewittern, sind zwischen November und März zu erwarten. Dann ist es heiß bis sehr heiß. Von Mai bis Oktober regnet es so gut wie nicht. Tagsüber ist es auch im Südwinter (Juni bis August) sonnig und etwa 20-25 Grad warm, nachts können die Temperaturen in dieser Zeit allerdings bis unter null Grad sinken. Von Mai bis Oktober trocknen der Boden und die Vegetation immer weiter aus, was für immer bessere Tierbeobachtungen sorgt. Zwischen Juli und Oktober wird es kontinuierlich wärmer, die Tagestemperaturen im Oktober/Anfang November können bis auf 40 Grad steigen.


Klimadaten

Im Westen Simbabwes dominiert die Kalahari-Steppe mit trockenem Klima. Im Norden schaffen der Sambesi und der Kariba-See ein fruchtbares Paradies und ziehen viele Tiere an. Der Osten des Landes hügelig mit gemäßigtem Klima. Der meiste Regen fällt in den heißen Monaten von November bis April, oft in Form von Gewitterschauern. Von Mai bis Oktober regnet es kaum. Die Tage sind dann warm und trocken, die Nächte können von Mai bis August jedoch sehr kalt werden. September und Oktober markieren das Ende der Trockenzeit mit heißen Tagen, kaum noch kalten Nächten und besonders guten Tierbeobachtungsmöglichkeiten.


Ausrüstung und wichtige Informationen

Alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Safari wissen müssen - bequem zum Herunterladen und Ausdrucken. Telefonnummer für Rückfragen inklusive.

Kurz-Charakteristik der Tour

Reisestil
Diese Tour ist eine aktive Safari für aufgeschlossene Menschen mit Teamgeist. Die Mithilfe jedes Reisegastes bei allen anfallenden Aufgaben wird erwartet. Dies betrifft vor allem das Be- und Entladen des Fahrzeugs, die Zubereitung der Mahlzeiten und das Abspülen hinterher. Jeder Reisende ist auch Mitglied der Crew. Auf dieser Reise wird eine große Distanz zurückgelegt. Die Straßenverhältnisse in Botswana, sind nicht immer einfach. Wir möchten an dieser Stelle deutlich darauf hinweisen, dass diese Tour kein Erholungsurlaub ist.

Unterkünfte
Bis auf vier Nächte im Moremi-Gebiet übernachten Sie in einfachen Lodges und Tented Camps in Doppelzimmern mit Dusche/WC. Viele der Lodges haben einen Swimmingpool und ein Restaurant. Für die Campingnächte werden Kuppeldachzelte mit festen Betten und einem Badezimmer für Sie vorab aufgebaut. Diese sind vom Standard einfach. Die Zelte haben Moskitonetze in Fenstern und Türen, die mit Reißverschlüssen bzw. Klettband zu schließen sind, eine gummierte Bodenschicht und ein abnehmbares Regendach. Die Zelte bieten bequem Platz für zwei Personen und leichtes Gepäck.

Fahrzeug
Sie sind unterwegs in einem Safari-Truck. Diese speziell angefertigten Hino- oder Mercedes-Benz-Fahrzeuge haben einen starken Dieselmotor, bequeme nach vorn gerichtete Sitze mit Sicherheitsgurten, hoher Rückenlehne und genügend Beinfreiheit. Große Fenster gewähren gute Sicht und Fotomöglichkeiten. Sie sitzen in jeder Reihe zu viert (zwei links, zwei rechts vom Gang, in dem man aufrecht stehen kann), ähnlich wie in einem Reisebus. An Bord der Trucks  befinden sich Kühlboxen (auch für Ihre Getränke), ein Erste-Hilfe-Koffer, ein Schließfach für jeden Reisegast, Kochausrüstung, eine kleine Bibliothek mit Tierbestimmungsbüchern und Landkarten, ein 300-Liter-Wassertank und eine Gegensprechanlage zur Kommunikation mit dem Fahrer/Reiseleiter während der Fahrt. Im Okavangogebiet und Moremi kann es erforderlich sein, auf ein Allradfahrzeug umzusteigen.

Bei kleinen Gruppen werden ggf. andere, kleinere, für die Gruppengröße besser geeignete Fahrzeuge eingesetzt, z.B. Toyota Landcruiser oder Kleinbusse. Die Fahrzeuge sind nicht klimatisiert. Längere Strecken und Fahrten auf ungeteerten Straßen können anstrengend werden. 

Gepäck
Gepäckbeschränkung auf 15 kg pro Person in einer weichen Reisetasche, ausgenommen Tagesrucksack/ Fotoausrüstung.




Einzelzimmer/-zelt: nicht möglich, Alleinreisende teilen automatisch mit anderen Alleinreisenden gleichen Geschlechts.

Frühbucherrabatt: 3% auf den Grundpreis der Reise bei Buchung mindestens sechs Monate vor Reisebeginn.

Enthaltene Leistungen: Rundreise im Safari-Truck, Mahlzeiten (FBMA = Frühstück, Brunch, Mittagessen, Abendessen) und Übernachtungen wie angegeben (falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht), Kaffee, Tee und Fruchtsäfte zum Frühstück, Eintrittsgebühren in die Nationalparks (Stand 01.06.2017), Pirschfahrten und Fußsafaris, Ausflüge lt. Programm, Leitung durch englischsprachigen Safari-Guide, Camping- und Kochausrüstung, Reiseliteratur.

Nicht enthalten sind Flüge und Flughafentransfers, Tourismusabgabe Botswana (30 US-Dollar), im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten, Kaltgetränke und alkoholische Getränke, als „optional“ oder „auf eigene Kosten“ gekennzeichnete Aktivitäten, Erhöhung von Eintrittsgeldern und Nationalparkgebühren nach dem 01.06.2017, Trinkgelder und persönliche Ausgaben.

Zahlungsmodalitäten: 10% Anzahlung nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins, Restzahlung 28 Tage vor Reisebeginn.

An- und Abreise: Hinflug nach Johannesburg mit Ankunft am Tag vor Reisebeginn. Rückflug ab Victoria Falls (15 Tage) oder Johannesburg (16 Tage) Fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.

Vor- oder Anschlussübernachtung in Johannesburg in der Greenfire Lodge Johannesburg: DZ/F € 50,- p.P., EZ/F € 65,-. Flughafentransfers zu Standardzeiten: € 25,- pro Person pro Fahrt. (€ 35,- zwischen 21.00 Uhr und 6.00 Uhr)
Das gemütliche strohgedeckte Gästehaus liegt im Stadtteil Northcliff im Nordwesten Johannesburgs und hat einen großen Garten mit Pool.

Anschlussübernachtung in Victoria Falls in der Greenfire Lodge Victoria Falls: DZ/F € 45,- p.P., EZ/F € 55,-. Flughafentransfers zu Standardzeiten: € 25,- pro Person pro Fahrt. (€ 35,- zwischen 21.00 Uhr und 6.00 Uhr)

Preis für 16-Tage-Tour ab/bis Johannesburg: € 2.695,- (Januar bis Juni 2018) und € 2.795,- (Juli bis Dezember 2018)

Hinweise:
Altersempfehlung: 18 bis 58 Jahre. Nach individueller Rücksprache mit unserem Partner vor Ort können auch jüngere und ältere Safaribegeisterte mitfahren, wir beraten Sie gern.

Die Tour ist ab/bis Johannesburg buchbar, jedoch bestehen die letzten beiden Tage aus zwei sehr großen Fahretappen ohne Programm. Wir empfehlen deshalb, die Reise in Victoria Falls zu beenden und von dort die Rückreise anzutreten.

Gruppengröße: min: 4, max: 12 Teilnehmer

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Outback Africa die Reise bis spätestens 29 Tage vor Reisebeginn absagen. Sie erhalten dann den bezahlten Reisepreis komplett und unverzüglich zurück. In der Regel werden wir uns schon 6 bis 8 Wochen vor Reisebeginn mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn abzusehen ist, dass sich nicht ausreichend Teilnehmer für einen Termin anmelden. Wir schlagen Ihnen dann eine Alternative vor.


Veranstalter: Outback Africa Erlebnisreisen in Zusammenarbeit mit einem Safari-Partner vor Ort.

  • Botswana hautnah in kleiner Gruppe
  • bequeme Lodges und Komfort-Camping
  • internationale Reisegruppe mit Teamgeist
12 max. Gruppengröße: max. Gruppengröße:
10 Übernachtungen in einfachen Lodges: Übernachtungen in einfachen Lodges:
4 Camping-Übernachtungen: Camping-Übernachtungen:
englischsprachig englischsprachig
Rundreise im Safari-Truck Rundreise im Safari-Truck

Reise als PDF anzeigen

Ansprechpartner

Fragen zum Ablauf, Wetterkonditionen, Reisebestimmungen oder empfohlener Ausrüstung?

Unser Mitarbeiter René Schmidt war bereits mehrmals vor Ort und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Planung dieser Safari geben.

037437 5388-14 oder
ed.acirfa-kcabtuo@ener